Skip to main content

Sonnenuntergänge hoch oben zwischen Baumwipfeln erleben, laue Abende am Lagerfeuer genießen, in den nachtstillen Wald lauschen, von Vogelgezwitscher geweckt werden – Robins Nest, das Baumhaushotel über dem Werratal, macht Wünsche wahr. Aber wie ist das mit dem Waldausflug und Romantikprogramm im Winter, der in unseren Breitengraden ja kein richtiger mehr werden will? Zum Beispiel an grauen und nasskalten Regentagen. Man glaubt es kaum: Es ist vielleicht sogar noch einmaliger und auf jeden Fall besonders kuschelig!

Die Reservierungsübersicht von Robins Nest spricht für sich: Speziell die Wochenenden sind ausgebucht, über Monate hinweg, ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter. Um in eines der begehrten Baumnester zu gelangen, heißt es runter zunächst einmal runter von der Autobahn und gespannt hinauf und hinaus Richtung Wald fahren. Irgendwann taucht die Turmspitze von Schloss Berlepsch auf und nach einigen weiteren Kurven entdeckt man sie auch schon, die Baumhäuser, Ton in Ton mit den mächtigen Buchen, um deren Stämme herum sie gebaut sind und die sie tragen; lediglich die Baumhauskugel zeigt ihre zu dieser Jahreszeit auffallend leuchtende Außenhaut. Ende der Autofahrt also, Autoschlüssel abziehen, aussteigen, durchatmen. Frische, reine Waldluft auf zirka 300 Meter Höhe, begleitet von feinem Nieselregen, welch ein Segen für die Natur – und den Gast, der sich später in seinem mollig warmen Nest aus Holz wunderbar geborgen fühlen darf.

Anfahrt Baumhaushotel Robins Nest
Baumhaushotel Robins Nest

Ein großes, geöffnetes Tor markiert den Eingang des Hotel-Geländes, kein Wunder, dass man als Erwachsener da sofort an Old Shatterhand und Zeiten-als-man-noch-jung-war denkt, während die Kinder bereits die Treppen zu den Baumhäusern erklimmen und die Hängebrücken stürmen. Herzlich ist der Empfang in dem geräumigen Restaurant, das gleichzeitig Rezeption ist, ein Holzofen heizt kräftig ein und die Felle und Wolldecken auf den Bänken halten während des 3-Gänge-Menüs am Abend zusätzlich die Hintern warm. Tagsüber kann man durch die großen Glasscheiben die Regentropfen fallen sehen. Jetzt, wo es früh dunkel wird, schaut der Mond gelegentlich durch die Wolken herein. Gegenüber liegt das Schloss, dort könnte man duschen (wenn einem überhaupt der Sinn danach steht bei so viel Abenteuer!), in der Ferne das Tal, und hinter den Baumnestern der Sandwald, so der Name des Höhenzuges im nordhessischen Bergland.

Spätestens um 21 Uhr verziehen sich die Gäste in ihr gebuchtes Nest, jeder in seins, anders als im Sommer, wo sich meist eine bunt gemischte Truppe am knisternden Lagerfeuer zusammenfindet und in die Nacht hineinplaudert. Restaurant und Waldbar machen zu, das Personal verlässt das Gelände und schließt auch das Holztor hinter sich. Nur die Lichter in den übrigen Baumhäusern zeigen, dass man nicht ganz alleine ist. Ansonsten bleiben Handy und W-Lan (schön blöd, wer jetzt noch Selfies hochladen muss!) als letzte Verbindung zur Welt außerhalb des Waldes. Zeit, gemeinsam Spiele zu spielen, Zeit zum Erzählen, Zeit für Nähe. Bevor die Augen schließlich zufallen, gibt es für die Katzenwäsche noch das Minibadezimmer mit Trockentoilette. Denn irgendwie ist ja doch alles in Robins Baumnestern da, was so ein Gelegenheits-Outdoor-Mensch an Versorgung und Sicherheit braucht, beschränkt auf ein waldverträgliches Maß. Das Wasser soll nach dem Waschen mit Schwung aus dem Fenster gekippt werden, das grob geschnitzte hölzerne Mobiliar passt zu dem lebenden Baum im Raum, die Betten laden ein zum Hineinsinken, lautlos strahlt der elektrische Heizkörper seine Wärme aus. Wenn dann später noch der Wind auffrischt, kann der Baum seine ganze Stärke zeigen und das Nest mitsamt Gästen sanft durch die Nacht wiegen.

 

Baumhaushotel Robins Nest Familienzeit

"Wir wollten Abenteuer, deswegen haben wir ein Winterwochenende gebucht. Das haben wir bekommen, auch ohne Schnee!"

Familie Wicke

Baumhaushotel Robins Nest

Baumhaushotel Robins Nest

Seit 2014 ganzjährig geöffnete Baumhausherberge für Waldabenteurer, aufgeweckte und naturverbundene Menschen mit drei Baumhäusern, einem Stelzenbaumhaus, einer Baumhauskugel und ganz neu ab April einem lauschigen Schäferwagen – nicht nur für Schäferstündchen. Im Sommer werden außerdem Baumzelte aufgehängt. Ein Highlight im Winter (November bis März) der Bio-Saunawagen zum Selbstbefeuern und mit Quellwasser-Dusche. Frühstück, Abendessen, Snacks im Baumhausrestaurant und in der Waldbar.

Übrigens, wer noch ein besonderes Geschenk sucht: Die Gutscheine für Robins Nest kommen immer super an! www.robins-nest.de