EAM

NEWS & VERANSTALTUNGEN von der EAM

EAM-Gebäude erstrahlt in neuem Glanz

Baunatal, 8. Dezember 2016

Freuen sich über das modernisierte EAM-Gebäude: (v.li.): Katharina Rieb, Bauleiterin RSE Architekten, Fritz Ludwig Moritzen, RSE Architekten, EAM-Geschäftsführer Georg von Meibom, Baunatals Erste Stadträtin Silke Engler, Stefan Stiegel, RSE Architekten, und Andrea Vialon, EAM.

Die Baunataler Innenstadt ist bereits festlich für die Vorweihnachtszeit geschmückt, nun zeigt sich auch das EAM-Gebäude in seinem neuen, modernen Erscheinungsbild. Nach rund 14 Monaten Bauzeit ist die umfassende energetische Sanierung des Gebäudes fertiggestellt. 3,5 Millionen Euro hat der regionale Energieversorger dafür investiert. Neben der für alle gut sichtbaren Modernisierung der Fassade ist auch im Inneren des Gebäudes viel passiert. Georg von Meibom, Geschäftsführer der EAM, bot heute der Ersten Stadträtin Silke Engler einen Blick hinter die Kulisse.

Der traditionsreiche Unternehmenssitz in Baunatal ist für die EAM auch ein wichtiger Vertriebsstandort. Hier finden EAM-Kunden im gut erreichbaren Vertriebsbüro immer einen kompetenten Ansprechpartner rund um die Produkte der EAM Energie. Zudem befindet sich hier mit der zentralen Netzleitstelle ein Herzstück des regionalen Energieversorgers. Der umfangreiche Umbau des Gebäudes wurde dazu genutzt, die Netzleitstelle neu zu gestalten und technisch auf den aktuellsten Stand zu bringen. Von hier aus wird das gesamte Strom- und Gasnetz der EAM rund um die Uhr gesteuert und überwacht. Außerdem haben am Baunataler Standort die Monteure des Netzbetriebes, die Mitarbeiter der Sparte Gas sowie das zentrale Lager ihren Sitz. Mit der Lehrwerkstatt ist die gewerbliche Ausbildung der EAM in Baunatal verankert. Rund 200 Mitarbeiter, davon 60 gewerbliche Auszubildende, arbeiten hier.

„Wir freuen uns über das neue, moderne Erscheinungsbild unseres Gebäudes hier in Baunatal. Mit dieser Investition ist unser Standort aus energetischer, optischer und technischer Sicht fit für die Zukunft und trägt zur Steigerung der Attraktivität der Stadt bei“, sagte EAM-Geschäftsführer Georg von Meibom. Das modernisierte EAM-Gebäude fügt sich nun harmonisch in das in den letzten Jahren ebenfalls modernisierte Stadtbild von Baunatal ein. Darüber freut sich auch die Erste Stadträtin Silke Engler: „Dies ist ein weiterer erfolgreicher Baustein der Stadtentwicklung, weil die Gebäudesanierung durch die EAM den innerstädtischen Umbau fortsetzt.“

Als regional verwurzeltes Unternehmen hat die EAM bei der Sanierung des Gebäudes überwiegend mit regionalen Partnern zusammengearbeitet. Für den Entwurf der Fassade zeichnet das Architekturbüro RSE Planungsgesellschaft aus Kassel verantwortlich. Überzeugend dabei ist, dass die vorhandene 80er-Jahre-Architektur aufgegriffen und in eine moderne Form übersetzt wird. Durch die umfassenden Sanierungsmaßnahmen wird die aktuelle Energieeinsparverordnung um 30 Prozent unterschritten. 150 Tonnen CO2 pro Jahr werden nach Abschluss der Baumaßnahme eingespart. Das schont langfristig die Umwelt und ist ein Stück Zukunftssicherung des Standortes.