EAM

Danke

Die EAM bedankt sich bei 13.500 neuen Kunden

Nach der Preiserhöhung des E.ON-Konzerns nutzten viele Menschen ihr Sonderkündigungsrecht und wechselten zur kommunalen EAM

Der E.ON-Konzern hat seine Strompreise in der Grundversorgung und zahlreichen weiteren Tarifen zum 1. August erhöht. Vor dem Hintergrund der angekündigten Preisanpassung haben mehr als 13.500 Menschen in der Region von ihrem Sonderkündigungsrecht Gebrauch gemacht und sind zur kommunalen EAM gewechselt. Mittlerweile vertrauen knapp 80.000 Kunden auf die EAM, Tendenz weiter steigend. „Wir möchten uns bei allen Menschen ganz herzlich bedanken, die sich in den vergangenen Wochen für eine Energie-Belieferung durch uns entschieden haben“, sagt EAM-Geschäftsführer Georg von Meibom. „Ob in unseren Servicebüros, im Internet oder per Post – auf allen möglichen Wegen sind die Kunden nach Ankündigung der Preiserhöhung von E.ON zu uns gewechselt. Darüber freuen wir uns natürlich sehr.“ In den 15 EAM-Servicebüros gab es besonders großen Andrang. „Wir mussten flexibel reagieren und haben die Teams vor Ort aufgestockt und die Öffnungszeiten ausgeweitet“, erklärt Stefan Welsch, Geschäftsführer der Vertriebsgesellschaft EAM Energie. Zentrale Rückmeldung: „Die Menschen schätzen die Präsenz vor Ort, die direkten Ansprechpartner und das regionale Engagement unseres Unternehmens.“

 

Preisvorteil nutzen und zur EAM wechseln

Durch die E.ON-Erhöhung ist der Preisvorteil der kommunalen EAM gegenüber dem Energiekonzern noch einmal deutlich größer geworden. Auch ohne Sonderkündigungsrecht lohnt sich daher ein Wechsel zur EAM. Wer Strom von der EAM bezieht, spart bei einem jährlichen Verbrauch von 3.500 Kilowattstunden im Tarif „Mein EAM Strom“

  • 79,33 Euro gegenüber dem aktuellen Grundversorgungstarif von E.ON
  • 78,44 Euro gegenüber dem Tarif E.ON KlassikStrom
  • 74,79 Euro gegenüber dem Tarif E.ON Vario
  • 54,49 Euro gegenüber dem Tarif E.ON OptimalStrom
  • 29,99 Euro gegenüber dem Tarif E.ON DirektStrom
  • 21,43 Euro gegenüber dem Tarif E.ON WärmeStrom Speicherheizung bei einem Jahresverbrauch von 8.500 Kilowattstunden.

 

Wer aktuell in einem Grundversorgungstarif von E.ON beliefert wird, kann bereits nach etwa drei Wochen EAM-Kunde werden. Bei allen Kunden, die kein Sonderkündigungsrecht in Anspruch nehmen können, ist der Wechsel zum Ende der Laufzeit des mit dem aktuellen Lieferanten bestehenden Vertrages möglich. Das nächstmögliche Kündigungsdatum sollte man der Strom- oder Gasrechnung entnehmen können, da die Lieferanten dazu durch den Gesetzgeber verpflichtet sind. „Es gibt viele gute Gründe für einen Wechsel zur EAM“, sagt Georg von Meibom. „Wer zu uns wechselt, entscheidet sich nicht nur für gute Produkte und Preise, sondern auch für einen zu 100 Prozent kommunalen Partner, der sichere Arbeitsplätze in der Region bietet, seine Steuern vor Ort zahlt und als heimischer Energieprofi die Energiewende aktiv mitgestaltet.“

  • Strom
  • Heizstrom
  • Erdgas

Anzahl Personen

1 2 3 4

 

 

Wohnfläche (in m²)

30 60 100 200