Skip to main content

Kraft-Wärme-Kopplung

Mit Kraft-Wärme-Kopplung von der EAM sind sie Teil der Zukunft der effizienten Stromerzeugung. Der eingesetzte Brennstoff, z. B. Biogas, erzeugt Wärme und Strom in einem Schritt. Im Vergleich zu einer getrennten Erzeugung ist diese Form der Gewinnung wesentlich effizienter.

EAM Kraft-Wärme-Kopplung

So funktioniert es

Bei der Kraft-Wärme-Kopplung setzen wir größtenteils Blockheizkraftwerke (BHKW) ein. Verbrennungsmotoren erzeugen mit Hilfe von angekoppelten Generatoren elektrische Energie, die in ein vorhandenes Stromnetz eingespeist wird. Die in den Motoren bei der Verbrennung entstandene Wärme wird über Wärmetauscher dem Kühlwasser und dem Abgas entzogen und mittels einer Wärmeleitung zu Heizzwecken genutzt. Sinnvoll und wirtschaftlich ist der Einsatz dieser Kraft-Wärme-Kopplung an Standorten, wo ein verhältnismäßig gleichmäßiger Wärmebedarf besteht. Dies wird auch durch den Einsatz von Wärmespeichern erreicht.

Besonders wirtschaftliche und energieeffiziente Varianten sind die Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung und Druckluftheizkraftwerke (DHKW). Bei der Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung wird die Wärme aus dem BHKW zur Erzeugung von Kälte in Absorptions- oder Adsorptionskältemaschinen verwendet. Bei Druckluftheizkraftwerken wird die mechanische Arbeit des Antriebsmotors in einem direkt angetriebenen Kompressor zur Drucklufterzeugung genutzt.

 

Verminderte Schadstoffemissionen

Der Einsatz von Kraft-Wärme-Kopplung vermindert Schadstoffemissionen. Mit dem hohen Gesamtnutzungsgrad der Anlagen sparen Sie selbst mit fossilen Energieträgern mehr als 30 Prozent der Primärenergie ein. Bei dem Einsatz von Biomethan wird dieser Wert weit überschritten. Damit werden sowohl die Umwelt als auch Ressourcen geschont.

Alle Angebote zu Wärme, Kälte, Dampf und Druckluft

Zur Übersicht