Zum Hauptinhalt springen

Biomethanlieferung

Biogas hat je nach Inputstoff einen Methangehalt von 50-60 %. Biomethan ist Biogas, welches so aufbereitet wird, dass es mit ca. 95 % Methangehalt Erdgasqualität erreicht. Damit darf Biomethan im Gegensatz zu Biogas auch in das Erdgasnetz eingespeist werden. Während reines Biogas nur direkt vor Ort in einem BHKW verstromt werden kann, liegt der große Vorteil bei Biomethan darin, dass die Gaserzeugung und die Verstromung in einem BHKW dank des Erdgasnetzes räumlich getrennt voneinander erfolgen kann.

Wir produzieren in eigenen Anlagen Biomethan. Das Biomethan wird sowohl aus nachwachsenden Rohstoffen als auch aus biologischen Abfällen produziert und in das örtliche Erdgasnetz eingespeist. Über das Erdgasnetz liefern wir Biomethan z.B. an Blockheizkraftwerke, sodass der dort erzeugte Strom die Vergütung nach dem EEG erhält. Je nach BHKW sind Vergütungen in verschiedenen Qualitäten möglich (EEG 2009, EEG 2012, EEG 2014).

EAM Energiedienstleistungen Biomethanlieferung

Um nachzuweisen, welchen biologischen Ursprung das im BHKW verbrauchte Biomethan hat, wird jährlich über das Biogasregister der Deutschen Energie-Agentur​​​​​​​ ein individueller Registerauszug erstellt.

Im Vergleich zum klassischen Erdgas-BHKW ermöglicht die Wärmelieferung durch ein Biomethan-BHKW einen niedrigeren Primärenergiefaktor. Dies ist besonders in Nahwärmegebieten für die angeschlossenen Neubauten attraktiv.

Alle Energiedienstleistungen

Zur Übersicht