EAM

NEWS & VERANSTALTUNGEN von der EAM

EAM und Tour d'Energie - gelebtes Engagement in der Region

Göttingen, 6. April 2017

Die Organisatoren und Sponsoren freuen sich auf die diesjährige Tour: von links Daniel Koch, Jonas Stechmann (beide GoeSF), EAM-Regionalzentrumsleiter Armin Schülbe, Claudia Weitemeyer, Frank Wiegelmann (beide Stadtwerke Göttingen), Rainer Hald (Sparkasse Göttingen) und GoeSF-Geschäftsführer Alexander Frey.

Am 23. April wird Göttingen wieder zum Radsport-Mittelpunkt Deutschlands – dann startet bereits zum 13. Mal die Tour d’Energie (TDE) in der südniedersächsischen Universitätsstadt. Die EAM ist gemeinsam mit den Göttinger Stadtwerken und der Sparkasse Göttingen erneut Hauptförderer des beliebten Jedermann-Rennens, bei dem sich neben trainierten Radfahrern auch Hobbyradler einmal unter Profibedingungen messen können. Für viele Tour-Teilnehmer spielt es eine untergeordnete Rolle, in welcher Zeit sie das Ziel erreichen – vor allem der Spaß steht für die meisten im Vordergrund. Genau das trifft auch auf die rund 25 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der EAM zu, die in diesem Jahr wieder mit einem motivierten EAM-Radsport-Team selbst in die Pedale treten. Der Start des Rennens für die kürzere 45-Kilometer-Strecke ist um 10.25 Uhr an der Göttinger Sparkassen-Arena, für den 100 Kilometer langen Kurs erfolgt der Startschuss um 10.50 Uhr. Insgesamt werden sich voraussichtlich etwa 3.500 Teilnehmer auf eine der beiden attraktiven Strecken begeben.

Sichere Stromversorgung am Tag des Rennens

Die EAM ist aber nicht nur sportlich auf dem Fahrrad aktiv, sondern sorgt seit mittlerweile 13 Jahren hinter den Kulissen für eine sichere Stromversorgung der Tour. Bereits in der Woche vor dem Radspektakel sind mehr als zehn EAM-Mitarbeiter damit beschäftigt, zahlreiche Baustromverteiler im Göttinger Stadtgebiet aufzustellen und auf einer Länge von etwa 600 Metern mit Stromkabeln an die Kabelverteilerschränke und eine Ortsnetzstation anzuschließen. „Die aufwändige Vorbereitung ist notwendig, um den Startbereich an der Sparkassen-Arena und den gesamten Zielbereich auf der Bürgerstraße am Tag des Rennens sicher mit Energie versorgen zu können“, sagte Armin Schülbe, Leiter des EAM-Regionalzentrums Nord, auf der offiziellen TDE-Pressekonferenz am Donnerstag. Allein im Zielbereich werden unter anderem zahlreiche Aussteller mit Informationsständen, Essen- und Getränkeanbieter, der Zielwagen und das Technische Hilfswerk auf eine zuverlässige Belieferung mit Energie angewiesen sein. Am Tag des Rennens schließlich überprüfen die EAM-Mitarbeiter noch einmal alle Stromanschlüsse und sind während der Veranstaltung für die Stromsicherung zuständig. „Sollte wider Erwarten ein technisches Problem auftreten, sind wir während des Rennens vor Ort und können schnellstmöglich reagieren“, erklärte Schülbe. „Dabei bleibt noch etwas Zeit, um den Besuchern am Tour-Tag im Zielbereich auf der Bürgerstraße eine besondere Attraktion zu bieten: Wer möchte, kann sich aus unserem Hubsteiger das Radspektakel einmal aus der Vogelperspektive ansehen.“ Sch