EAM

Viele Fragen – hier gibt’s die Antworten

FRAGEN & ANTWORTEN

Die EAM bildet den Beruf Industriekaufmann/-frau aus. Im gewerblichen Bereich können Sie eine Ausbildung zur Elektronikerin bzw. zum Elektroniker für Betriebstechnik bei uns beginnen.

Den Ausbildungsbeginn und die Ausbildungsdauer finden Sie hier:

Ausbildungsberuf Ausbildungsbeginn Ausbildungsdauer
Industriekaufleute 1. September 3 Jahre
Elektroniker/-innen für Betriebstechnik 1. September 3 1/2 Jahre

Verkürzung der Ausbildungszeit ist möglich

Jederzeit! Am besten wäre es, wenn Ihre Bewerbung bis Oktober für das Folgejahr vorliegt. Bitte senden Sie Ihre Unterlagen an:

EAM GmbH & Co. KG
Monteverdistraße 2
34131 Kassel

Tel. 0561 933-1500
Gerne können Sie sich auch per E-Mail unter folgender Adresse bewerben: Azubis@EAM.de

Selbstverständlich können Sie sich auch bewerben, wenn Sie eine Behinderung haben. „Gleiche Chancen für alle” – dafür steht die EAM. Deshalb bieten wir Ihnen interessante Ausbildungsplätze in unserem Unternehmen.

Nach Eingang Ihrer Bewerbungsunterlagen senden wir Ihnen einen Zwischenbescheid zu. So stellen wir sicher, dass wir alles erhalten haben. Wir prüfen Ihre Unterlagen und laden Sie zu einem Eignungstest ein, wenn Ihre Bewerbung unseren Anforderungen entspricht. Nach einem erfolgreichen Eignungstest möchten wir Sie gerne in einem persönlichen Gespräch kennenlernen. Danach informieren wir Sie zeitnah, ob wir Ihnen ein Ausbildungsplatz anbieten können.

Kaufmännischer Bereich:

Bei unserer kaufmännischen Ausbildung durchlaufen Sie verschiedene Abteilungen, wo Sie immer neue Aufgaben erwarten, wie z. B.:

  • Personal
  • Einkauf
  • Kommunikation
  • Vertrieb
  • Recht
  • Rechnungswesen
  • Controlling

 

Gewerblicher Bereich:

Die Ausbildung findet hauptsächlich in der Ausbildungswerkstatt in Baunatal statt. Hier ist die Ausbildung in unterschiedliche Kurse gegliedert. Zu den Kursen gehören unter anderem:

  • Werkstoffbearbeitung
  • Gebäudetechnik
  • Elektronik/Leistungselektronik
  • Speicherprogrammierbare Steuerungen
  • Antriebstechnik
  • EDV Anwendungen wie MS Office und SAP

Darüber hinaus lernen Sie verschiedene Abteilungen der EAM kennen.

Für unsere kaufmännischen Azubis findet die Ausbildung größtenteils in der Unternehmensleitung in Kassel statt. Sie bekommen aber auch einen Einblick in unsere Außenorganisation.

In der Ausbildungswerkstatt in Baunatal lernen unsere gewerblichen Azubis ihr Handwerk. Sie lernen verschiedene Standorte des Netzgebietes kennen.

Die Bedingungen des Ausbildungsverhältnisses regelt der Rahmentarifvertrag der EAM. Ihre wöchentliche Arbeitszeit beträgt 38 Stunden und Sie haben Anspruch auf 30 Urlaubstage. Beides wird Ihnen durch unseren Tarifvertrag garantiert. Zudem arbeiten Sie in einem flexiblen Gleitzeitsystem.

Die monatliche Vergütung ist ebenfalls tarifvertraglich vereinbart.

Sowohl kaufmännische als auch gewerbliche Auszubildende haben die Möglichkeit, in unserem EAM-Campus in Baunatal zu wohnen.

So können wir Bewerber/innen über das Netzgebiet der EAM hinaus einstellen. Es hat sich gezeigt, dass sich der freundschaftliche Kontakt in der Gruppe positiv auf die Leistungen unserer Azubis auswirkt. Ganz klar – wer in der Freizeit viel miteinander unternimmt, dem fällt auch das gemeinsame Lernen leichter.

Der EAM-Campus befindet sich in unmittelbarer Nähe zur Ausbildungswerkstatt der EAM in Baunatal und steht Ihnen von Montag bis Freitag zur Verfügung. In der hauseigenen Küche wird für eine gute Verpflegung gesorgt. Das Beste am EAM-Campus ist das große Freizeitangebot: Fast alles ist dort möglich – unter anderem erwarten Sie Kanufahrten, Fußball, Tennis, Billard, Mountainbiking oder Tischtennis.

Der Berufsschulunterricht ist Teil des Dualen Ausbildungssystems und erfolgt zweimal wöchentlich an Kasseler Berufsschulen. Für Sie bedeutet das einen abwechslungsreichen Alltag zwischen Betrieb und Schule.

Die kaufmännische Ausbildung findet an der Martin-Luther-King-Schule statt und beim Bachelor of Arts an der Herwig-Blankertz-Schule in Hofgeismar. Unsere Auszubildenden im gewerblichen Bereich besuchen die Oskar-von-Miller Schule.